Spezialitäten / Commodities in der Chemieindustrie

Spezialitäten oder Commodities in der chemischen Industrie

Veröffentlicht in „Nachrichten aus der Chemie“ 06/2016

Der Markt für Chemieprodukte lässt sich in die Bereiche Spezialchemikalien und Commodities aufteilen. Spezialitäten sind Substanzen, die durch das Know-how des Lieferanten so formuliert wurden, dass sie im Verarbeitungsprozess oder Zielprodukt eine Eigenschaft bewirken, die sich nicht offensichtlich aus der Zusammensetzung der Substanz ableiten lässt. Commodities sind Produkte, die sich über die chemische Zusammensetzung und im Markt vereinbarte Spezifikationen definieren. Diese Unterscheidung ist marktgesteuert und entsteht als Folge eines Kundenbedarfs.

Artikel als pdf:   Spezialitäten & Commodities in der Chemie / Nachrichten aus der Chemie 06/2016

Wenn aus Patienten Kunden werden

Wenn aus Patienten Kunden werden

Veröffentlicht im „Medizin-Technischer Dialog“ 03/2016

Die Gesundheitsreform in Deutschland wird begleitet von einem anhaltenden Kostendruck. Ausschreibungen von Krankenkassen, Rahmenverträge für Produkte und Leistungen sowie Auf- oder Zuzahlungen für Patienten sind Konsequenzen des Kostendrucks. Durch die finanzielle Beteiligung an den Gesundheitskosten wird der Patient automatisch zum Kunden, denn mit der Frage nach einer Auf- oder Zuzahlung rückt der Aspekt der Kosten-Nutzen-Betrachtung und die individuelle Sichtweise in den Fokus des Patienten, der bei einem erstatteten Produkt so bisher nicht existierte.

Artikel als pdf:   Patienten werden Kunden_MTD-Magazin 03_2016