Managementpersönlichkeit <==> Persönlichkeitsmanagement

Wie ein Wortspiel einen Zusammenhang aufzeigt

Wozu das Wortspiel Managementpersönlichkeit <==> Persönlichkeitsmanagement?

Eine Managementpersönlicheit zu werden ist eine Frage des Wissens und der Erfahrung. Beides kann in der Vorbereitung für oder während der Ausübung einer Managementfunktion erworben werden. Dahinter steht aber immer ein Mensch, der mit einer individuellen Persönlichkeit ausgestattet ist. Diese Persönlichkeit muss sich mit der ihr anvertrauten Managementaufgabe „arrangieren“. Ein Teil der Managementaufgaben passt zur Persönlichkeit, was die Leistung im Job gewöhnlich positiv beeinflusst. Andere Aufgaben sind eine Herausforderung oder werden sogar kritisch bewertet.

Die Problematik dieser Wechselbeziehung wird ersichtlich, wenn man sich vor Augen führt, dass Managementpersönlichkeiten nur authentisch wirken, wenn sie eine positive Einstellung zu ihren Aufgaben und Entscheidungen erkennen lassen. Dinge, die nicht professionell beherrscht werden, fallen als erstes auf. Nicht jede Managementschwäche entwickelt sich zum Problem, aber oftmals führt sie zu latenter Unzufriedenheit beim Manager oder seinem Umfeld. Was kann getan werden, wenn die erwartete Leistung aufgrund der dahinter stehenden Persönlichkeit ausbleibt?

Schlüsselaspekte einer Managementpersönlichkeit

Confident businessman posing with folded arms

Management bedeutet die konzeptionell-instrumentelle Unternehmenssteuerung (= „business administration“), und bezieht sich somit in erster Linie auf die inhaltlichen Aspekte einer Aufgabe, die durch Organisationen und der Strukturen definiert werden. Basierend auf dieser Definition, sind praktisch alle Aufgaben des Managens erlernbar.

Kommen Führungsaufgaben hinzu, geht es darum, nicht nur Inhalte zu vermitteln, sondern auch auf Menschen einzugehen. Diese Befähigung hat mit Empathie zu tun, das Vermögen, sich kommunikativ auf individuelle Persönlichkeiten einstellen zu können. Auch dies kann weitgehend gelernt werden, wobei bestimmte Persönlichkeitsmerkmale jedoch limitierend wirken. Nicht jeder Mensch wird eine gute Führungskraft.

Was bedeutet Persönlichkeitmanagement?

Adorable daughter and father portrait, happy family, future concept

Die Fragen „Wer bin ich?“ und „Was will ich?“ sind der Ausgangspunkt, wenn es um die Wahrnehmung der eigenen Persönlichkeit geht. Ob etwas leicht fällt, eine Herausforderung ist oder kritisch bewertet wird, hängt weitgehend davon ab, wer man ist und was man will.

Persönlichkeitsmanagement kann nicht die Funktion eines Werkzeugkastens haben. Es geht nicht darum, Probleme zu erkennen und mit geeigneten Werkzeugen zu beheben. Es geht im ersten Schritt um die Klärung von „Wer bin ich?“ und „Was will ich?“, bevor eine Einstellung oder Haltung überhaupt bewertet werden kann. Was ist damit gemeint? Ein sanfter Mensch wird eher kein guter Boxer, ein Mensch mit Durchsetzungswillen wird in der Bearbeitung von Reklamationen selten glücklich.

Wenn die Veranlagung die erwartete Leistung behindert, ist das noch kein Grund zur Aufgabe. Es liegt daran, dass die Persönlichkeit nicht sonderlich kreativ ist, um gute Wege zum Erbringen der Leistung zu finden. In solchen Fällen ist Persönlichkeitsmanagement hilfreich, denn durch Bewusstwerdung können aktiv alternative Einstellungen oder Verhalten entwickelt werden, die zum gewünschten Erfolg führen. Aber auf diesem Weg wird ein Vegetarier nur selten zum Fleischliebhaber.

Coaching als Lösungsansatz

Für Menschen, die sich sicher sind, ihre Managementaufgaben angemessen zu erledigen, und trotzdem das Gefühl haben, nicht wirklich in ihrer Aufgabe aufzugehen oder von außen kritisch betrachtet werden, ist Coaching ein gutes Mittel, Transparenz zu schaffen. Die Schärfung des Bewusstseins der eigenen Person einerseits und die Betrachtung von Herausforderungen oder kritischen Aspekten anderseits bietet meistens die Chance, gezielt nach Wegen zur Verbesserung oder aus einem Dilemma heraus zu finden. Dieser Weg ist ein sehr persönlicher und kann nur auf der Basis ausreichenden gegenseitigen Vertrauens besprochen und behandelt werden.

Die Thematik wird im Buch / E-Book „Menschen in Unternehmen – Management als Persönliche Herausforderung“ detailliert behandelt und inhaltlich vertieft.

Sie sind an einem persönlichen Gespräch zum Thema interessiert?   Kontakt